Projektion Europäisches Parlament

In der aktuellen Projektion bleibt die christdemokratische EVP stärkste Fraktion im Europäischen Parlament. Sie verliert jedoch deutlich an Mandaten (Vergleichsgröße ist immer die aktuelle Anzahl an Abgeordneten ohne britische Mitglieder). Die sozialdemokratische S&D verliert ebenfalls, allerdings weniger stark, und bleibt zweitstärkste Fraktion. Drittstärkste Fraktion würde die ALDE-Fraktion, vergrößert um die Abgeordneten der französischen Präsidentenpartei En Marche.

Größter Gewinner an Mandaten wäre die rechtspopulistische ENF um italienische Lega, Marine Le Pens Resemblement National und FPÖ. Angenommen wird dabei unter anderem der Beitritt der deutschen AfD zur ENF-Fraktion. Die nationalkonservative EKR-Fraktion käme in der Projektion auf den fünten Platz mit leichten Zugewinnen. Sie verliert durch den Brexit aber bereits mit den Torries ihre größte Mitgliedspartei.

Die Grüne/EFA-Fraktion und die linke GUE/NGL-Fraktion blieben nach der Projektion etwa auf aktuellem Level. Die geplante Fraktion um die italienische EU-kritische Fünf-Sterne-Bewegung M5S kommt in der Projektion auf 26 Mandate, ihr fehlen aber noch Abgeordnete aus vier weiteren Ländern, um eine Fraktion bilden zu können. 21 Abgeordnete in der Projektion konnten noch nicht zugeordnet werden oder sind als fraktionslos einzuschätzen.